×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 44

März 2020

Corona-Pandemie führt zur Absage aller Konzerte bis zum Ende der Osterpause

Seit der Pressekonferenz der Bundeskanzlerin Angela Merkel zur Corona Pandemie von gestern Abend, ist für die Bewertung von öffentlichen Veranstaltungen eine neue Situation eingetreten, die auch vom Jazzclub Abensberg neu bewertet werden muss. Darin fordert Angela Merkel dazu auf, alle nicht unbedingt notwendigen Veranstaltungen – auch kleine – abzusagen und auf Sozialkontakte zu verzichten.

Ich habe heute mit der Programmplanerin der Stadt Abensberg, Melanie Schmid, gesprochen und von ihr erfahren, dass die Stadt Abensberg alle Termine abgesagt hat. Zu finden auf der Homepage der Stadt Abensberg unter https://www.abensberg.de/buergerservice/stadt-abensberg-sagt-veranstaltungen-ab-aktuelles-9142

Dadurch bedingt muss auch der Jazzclub Abensberg e.V. handeln und der neuen Situation und seiner Verantwortung gerecht werden.

Die Vorstandschaft des Jazzclub Abensberg e.V. hat daher schweren Herzens beschlossen, dass ab sofort alle Veranstaltungen des Jazzclub Abensberg e.V. bis zum Ende der Osterpause am 19.04.20 abgesagt werden.
Bereits am Montag, 16.3. entfällt das Konzert mit Nico Graz und Jan-Peter Itze.

Wenn es die Umstände zulassen, wird das erste Konzert nach der Osterpause dann wieder am Montag, 20.4.20 stattfinden.
Die Vorstandschaft des Jazzclub Abensberg e.V. und das Center Team hoffen, dass bis dahin der Corona Virus überwunden ist und das soziale Leben wieder zur Normalität zurückgefunden hat.

Osterpause vom 01.04. - 19.04.2020

Hallo liebe Freunde des Jazzclub Abensberg!



Wir machen eine Osterpause am 6.4. und am 13.4.2020.
Nächstes Konzert: am Montag, 20.04.40 in der Discothek Club Center am Stadtplatz Abensberg mit dem Schweizer Duo Tomas Sauter und Daniel Schläppi.
Schöne Osterferien wünscht euch as Jazzclub- und das Center-Team!

April 2020

Tomas Sauter & Daniel Schläppi – Schweizer Kammermusikalischer Jazz mit Gitarre und Kontrabass - Beginn: 20:15 Uhr

Tomas Sauter & Daniel Schläppi – Schweizer Kammermusikalischer Jazz mit Gitarre und Kontrabass  
Beginn: 20:15 Uhr



Tomas Sauter (git, comp)    Daniel Schläppi (b)

Seit ihrem vielbeachteten CD-Debüt "Indian Summer" (2006) haben Tomas Sauter und Daniel Schläppi ihr Publikum in zahllosen Konzerten begeistert. Der Tonträger war bald ausverkauft und erlebte eine Zweitauflage, bevor das fabelhafte Duo "First Day In Spring" (2011) vorlegte, mit dem es den eingeschlagenen Weg in überzeugender Manier fortsetzte. 2019 erschien das dritte Album "The Summer I Was Ten", auf dem die beiden großartigen Musiker wieder als inspirierte Improvisatoren und mit ihrem über Jahre gereiften, unverwechselbaren und kongenialen Zusammenspiel glänzen. Sauter und Schläppi lassen ihrer Intuition freien Lauf. Ihrem Interplay hört man an, dass sich hier zwei Meister ihres Fachs blind vertrauen. Die Musik entfaltet ein Panoptikum an musikalischen Themen und Ideen. Das Spektrum reicht von kammermusikalischen Balladen bis zum swingenden Blues, vom impressionistisch Fließenden zur detailverliebten Miniatur, von folkinspirierten Klangwelten zu modernen Soundscapes.
Die Musikerpersönlichkeiten von Sauter und Schläppi fusionieren in betörender Selbstverständlichkeit und ermöglichen es diesen Meistern des Filigranen, musikalische Gespräche abseits der gängigen Hörerwartungen zu führen. Jedes Album und jedes Konzert bietet vollendet harmonische Duo-Kunst, würdig, viel gehört zu werden. Balsam für Gemüt und Seele.

Tomas Sauter hat nach einem Erstabschluss mit Auszeichnung an der Jazzhochschule Luzern in New York am Purchase College bei Jazzgrössen wie John Abercrombie und Hal Garper weiterstudiert. Sein Können und seine profunde Musikalität führten ihn mit Koryphäen wie Chris Cheek, Tony Malaby, Ralph Alessi, Jorge Rossy, Markus Stockhausen oder Manu Katché zusammen. Neben seinen zahlreichen eigenen Projekten lehrt er seit 2004 als Dozent für Jazzgitarre an der Hochschule Bern.

Daniel Schläppi hat als Meisterschüler von Rufus Reid zu seinem eigenen Stil gefunden. Seinen Skills ist zuzuschreiben, dass er nicht nur mehrmals im Duo mit Marc Copland aufgenommen und regelmäßig mit ihm getourt, sondern auch mit internationalen Stars wie Art Farmer, Eric Alexander, Jorge Rossy, Ray Anderson und Dré Pallemaerts gespielt hat. Überdies hat er sich auch als Bandleader und Produzent einen hervorragenden Namen gemacht. Im letzten Jahrzehnt hat er 13 eigene Alben mit Musikern wie Colin Vallon oder Nils Wogram herausgebracht.

Weitere Infos unter:
http//www.tomassauter.com
http://www.danielschlaeppi.ch/deutsch/indexde.htm  - oder besser
http://www.danielschlaeppi.ch/deutsch/indiansummerde.htm

Hörproben:
https://soundcloud.com/catwalk-5/the-summer-i-was-ten-teaser
https://www.youtube.com/results?search_query=TOMAS+SAUTER%2FDANIEL+SCHL%C3%84PPI
https://www.youtube.com/results?search_query=daniel+schl%C3%A4ppi

Veranstaltungsort: Discothek Club Center, Am Stadtplatz 2 in Abensberg

Eintrittspreise:

Jazzclubmitglieder: 5,- €
Nichtmitglieder: 10,- €
Schüler / Studenten: 5,- €

 

Silvan Joray Trio (CH) - verträumte Melodien & beflügelnde Rhythmen - Beginn: 20:15 Uhr

Silvan Joray Trio (CH) - verträumte Melodien & beflügelnde Rhythmen  
Beginn: 20:15 Uhr



Der mehrfach ausgezeichnete junge Schweizer Jazzgitarrist Silvan Joray stellt auf seiner Deutschland-Tour seine im Februar 2020 erscheinende CD vor, die von Wolfgang Muthspiel künstlerisch produziert und mit dem Schweizer Radio und Fernsehen SRF co-produziert wurde. Die perfekt eingespielte Band lädt mit eingängigen und fantasievollen Kompositionen auf eine musikalische Entdeckungsreise ein, deren Etappen mit spielerischer Interaktion, verträumten Melodien und beflügelnden Rhythmen gespickt sind.
Man nehme drei junge Jazzmusiker, eine geballte Ladung Musikalität, eine große Portion Spielfreude und eine Prise Humor. Daraus ergibt sich der melodische Jazz des Silvan Joray Trios, der einerseits von den perfekt aufeinander eingespielten Musikern und andererseits von den eingängigen und fantasievollen Kompositionen des Bandleaders lebt. Das Trio lädt mit Elan und Witz auf eine musikalische Entdeckungsreise ein, deren Etappen mit spielerischer Interaktion, verträumten Melodien und beflügelnden Rhythmen gespickt sind.

Besetzung:
Silvan Joray (git, comp)    Nadav Erlich (kb)
Josep Cordobés (dr)

Homepage: https://www.silvanjoray.com/
Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=yu7AlHF8E08
Hörproben:
https://www.youtube.com/watch?v=gFN9Ff7GW-A
https://www.youtube.com/watch?v=L2qmtL-jLGA
https://www.youtube.com/watch?v=2XUu6ad6cT4&feature=youtu.be

Veranstaltungsort: Discothek Club Center, Am Stadtplatz 2 in Abensberg

Eintrittspreise:

Jazzclubmitglieder: 5,- €
Nichtmitglieder: 10,- €
Schüler / Studenten: 5,- €

Mai 2020

Franziska Eberl Quartett feat. Nico Graz - Beginn: 20:15 Uhr

Franziska Eberl Quartett feat. Nico Graz  
Beginn: 20:15 Uhr  



Das Quartett um die Regensburger Sängerin Franziska Eberl präsentiert melodiöse Eigenkompositionen mit überraschenden Wendungen sowie bekannte und unbekanntere Songjuwelen, die es neu zu entdecken gilt. Die junge Künstlerin hat sich ganz dem traditionellen Jazz, den lebensfrohen Rhythmen Brasiliens sowie der bunten Vielfalt der Weltmusik verschrieben, scheut sich aber nicht davor, musikalische Ein?üsse, die sie vor dem Jazz geprägt hatten, in „jazzige Farben zu tunken“. Fasziniert von alten und zeitgenössischen Meistern wie Ella Fitzgerald, Sarah Vaughan, Lambert, Hendricks & Ross sowie Darmon Meader gehören auch Scatimprovisationen, Vocalesen und Unisonosoli mit Stimme und Saxophon zu ihrem Programm.

Seit 2017 ist sie mit ihrem Quartett, bestehend aus Andy Köckerbauer (git), Frank Wittich (b) und Nico Rödl (dr), auf diversen Bühnen Bayerns unterwegs. Den Saxophonisten Nico Graz lernte sie bereits 2016 kennen und steht seither regelmäßig mit ihm auf der Bühne.

Besetzung:
Franziska Eberl (voc)    Andy Köckerbauer (git)
Frank Wittich (b)    Nico Rödl (dr)
Nico Graz (sax)

Veranstaltungsort: Discothek Club Center, Am Stadtplatz 2 in Abensberg

Homepage: http//www.franziskaeberl.de
Info zu Nico Graz: https://de-de.facebook.com/nico.graz.3   
Hörbeispiel: https://www.youtube.com/results?search_query=franziska+eberl

 

Howard Alden – Stephan Holstein Quartett Beginn: 20:15 Uhr

Howard Alden – Stephan Holstein Quartett  
Beginn: 20:15 Uhr   

Durch den viel zu frühen Tod von Helmut Nieberle gibt es eine kleine Programmänderung...

Das Howard Alden - Stephan Holstein Quartett spielt die Musik von Louis Armstrong und Helmut Nieberle

Am Anfang stand eine Idee. Der wunderbare Regensburger Jazzgitarrist Helmut Nieberle, der schon viele unvergessliche Konzerte im Jazzclub Abensberg auf seiner Gitarre zelebriert hat, wollte mit seinem kongenialen amerikanischen Duopartner Howard Alden im Quartett die Musik von Louis Armstrong auf die Bühne bringen.

Durch den viel zu frühen Tod von Helmut kann das leider nicht mehr geschehen.
Auf den ausdrücklichen Wunsch von Helmut Nieberle sollte ein Quartett, bestehend aus Howard Alden und seinen drei langjährigen musikalischen Weggefährten und Freunden Stephan Holstein, Wolfgang Kriener und Michael „Scotty“ Gottwald die geplanten Konzerte spielen.

Da liegt es nahe, dass die Band an diesem besonderen Abend die Musik des wohl berühmtesten Jazzmusikers Louis Armstrong mit den feinsinnigen und großartigen Kompositionen und Arrangements von Helmut Nieberle verknüpft…..

Mit Howard Alden bringt Helmut Nieberle posthum einen weltbekannten Jazzgitarristen nach Abensberg. Howard Alden gehört zu den "Great American Guitars". Sein virtuoses, harmonisch ausgefeiltes Spiel auf der 7-saitigen Jazzgitarre erhielt vier Mal den Downbeat Critic's Poll. Ein Highlight ist auch seine Einspielung des Soundtracks zu Woody Allen's Film "Sweet and Lowdown".

Besetzung:
Howard Alden - Gitarre
Wolfgang Kriener - Kontrabass
Michael „Scotty“ Gottwald - Schlagzeug
Stephan Holstein - Klarinette, Tenorsax

Eintritt:
Schüler / Studenten: 5,- €
Alle Anderen: 10,- €

Veranstaltungsort: Discothek Club Center, Am Stadtplatz 2 in Abensberg

Informationen zu den Musikern:
HOWARD ALDEN
Einer der renommiertesten 7-sting Gitarristen
https://howardalden.com/ha6/index.php
https://en.wikipedia.org/wiki/Howard_Alden

WOLFGANG KRIENER ... spielt als vielbeschäftigter Bassist seit Jahren schon mit 'Gott und der Welt', also allen, die Rang und Namen haben. Konzerte, Rundfunk- & CD-Aufnahmen u.a. mit Woody Shaw, Helmut Nieberle, Joe Haider, Michael Arlt Trio feat. Maria de Fatima, Billy Brooks, Jim Mullen, Joe Bawelino, Martin Weis, Rick Hollander, Roberto di Gioia, Sal Nistico, Wolfgang Haffner. Sein in Quinten gestimmter ‚dunkler‘ Bass stellt ihm einen erweiterten Tonumfang zur Verfügung, um mit musikalischem Gespür harmonische Finessen und eigene Klangfarben heraus zu spielen.
http://www.jazz-kalender.de/Jazz_Musiker.asp?ID=VWZLY40&Wolfgang+Kriener=

MICHAEL ‘SCOTTY‘ GOTTWALD…swingt auf seinen Drum-Set wie die Hölle und kann in diesem Projekt einmal alle Register eines eigenständigen Schlagzeugers ziehen.  
http://scottygottwald.de/

Videos zu Howard Alden und Stephan Holstein findet man viele in YouTube - auch mit Helmut Nieberle...

Quartett Rasgueo – Flamenco meets Jazz - Beginn: 20:15 Uhr

Quartett Rasgueo – Flamenco meets Jazz   
Beginn: 20:15 Uhr  

Flamenco meets Jazz – unter diesem Motto erwartet den Zuschauer ein grandioser „Flamenco-Gitarren-Trompeten-Jazz-Abend“ . Das Berliner Quartett Rasgueo schlägt eine Brücke zwischen Jazz und Flamenco, doch auch Ein?üsse aus Klassik und Folk sind nicht ausgeschlossen und in den Eigenkompositionen der Band deutlich erkennbar.
Genuss-Jazz auf höchstem Niveau! – wie die Einspielungen auf YouTube beweisen.

Von Links: Martin Auer(tp), Martin Lillich (db), Diego Piñera (dr), Nikos Tsiachris (git)

Nikos Tsiachris ist ein Flamenco-Gitarrist und Komponist griechischer Abstammung. Nach dem Studium der klassischen Gitarre in Thessaloniki studierte er in Granada Flamencogitarre bei Rafael Santiago Habichuela und Emilio Maya. Seit 2005 in Berlin zu Hause, gründete er im Juni 2012 mit Martin Auer, Martin Lillich und Diego Pinera das Flamenco-Jazz Quartett „Rasgueo“, dessen Namen sich aus einer Flamenco-Gitarren-Anschlagtechnik ableitet. Die Band schlägt eine Brücke zwischen Jazz und Flamenco, doch auch Ein?üsse aus Klassik und Folk sind nicht ausgeschlossen. All diese Stile prägen einen ganz persönlichen Sound, welcher in den eigenen Kompositionen leicht erkennbar ist.
Nikos Tsiachris, Flamenco-Gitarre   Nikos Tsiachris, Flamenco-Gitarre

Der Jazztrompeter Martin Auer ist ein vielseitiger Musiker, der keine Berührungsängste mit anderen Musikstilen kennt. Seit 1997 ist er mit dem eigenen Quintett und zahlreichen deutschen und europäischen Big Bands wie Summit Jazz Orchestra oder Glenn Miller Orchestra zu hören. Konzertreisen führten den Wahlberliner z.B. nach England, Rumänien und Amerika. Martin Auer arbeitet als Dozent u.a. für die Landesjugendjazzorchester Berlin, Saarland und Sachsen.
Martin Auer, Trompete   Martin Auer, Trompete

Martin Lillich ist als virtuoser Jazz-Bassist bekannt; sein musikalisches Betätigungsfeld reicht von Jazz über Klassik bis zur World Music. Seine Spezialgebiete sind Musik aus dem Umfeld der Türkei, die amerikanische New Klezmer-Szene sowie iberische Stile wie Fado und Flamenco. Nach seiner Lehrtätigkeit an der Berliner Musikhochschule "Hanns Eisler" unterrichtet er seit 2010 im Rahmen der Global Music Academy.
Martin Lillich, Bass  und https://sites.google.com/site/martinlillich/

Der aus Uruguay stammende Schlagzeuger Diego Pinera begann bereits im Alter von fünf Jahren unter der Obhut seines Lehrers Osvaldo Fattorusso mit dem Schlagzeugspiel. Im Jahr 2002 war er bereits Stipendiat des weltweit renommierten Berklee College of Music. Seit 2003 lebt Diego Pinera in Berlin und arbeitete mit diversen Formationen zusammen. Mit der Formation „Clave Azul“ unter der Leitung des Pianisten Daniel Stawinski gewann er 2005 den Berlin Blues & Jazz Award. Neben seinen musikalischen Aktivitäten unterrichtet er derzeit an der Musikschule Berlin-Mitte sowie an der Global Music Academy in Berlin.
Diego Piñera, Schlagzeug    Diego Piñera, Schlagzeug

Weitere Infos
http://rasgueo.de

Hörproben auf YouTube:
http://rasgueo.de/gallery/ dort findet man diese
https://www.youtube.com/watch?time_continue=13&v=sWrGKDRLc6Y
https://www.youtube.com/watch?v=WEjdJKwLvIw
https://www.youtube.com/watch?v=Dq4x6e3G83o
https://www.youtube.com/watch?v=XYiokg59kTA
https://www.youtube.com/watch?v=tVCr8az8hws

Neue DC
https://www.galileomusic.de/artikel/19830/Rasgueo_Echo

Veranstaltungsort: Discothek Club Center, Am Stadtplatz 2 in Abensberg

Eintrittspreise:

Jazzclubmitglieder: 5,- €
Nichtmitglieder: 10,- €
Schüler / Studenten: 5,- €